The Schuhplattler

The Schuhplattler

[UP]

The problem with the Schuhplattler is, that the purists say it is "original" only in some special regions and they do not like that it is seen as "typical" for the whole Austrian folk dancing. On traditional Austrinan folk dancing events there are (with VERY rare exceptions) no Schuhplattlers, however, it is very popular in the touristic scene. So there are only few groups which are dealing seriously with this dance.

Some remarks ...

Joerg Becker <becker@eas.iis.fhg.de> gave me some hints and the following remarks are copied from / influenced by a mail from Joerg.

General remarks ...

Warum wurde/wird geplattelt?

- aus Spass, Freude, Lebenslust
- um Frauen zu imponieren
- um anderen Burschen zu imponieren

Geschichtliches:

Seit Anfang des 19. Jhdt. schriftliche Fixierung, Pflege in Vereinen mit dem
Ziel, die Kunst zu überliefern, vorher vor allem freies Platteln.
Einige Schlag- / Klatschkombinationen sind fuer bestimmte Orte typisch und 
wurden nach diesen benannt.


Grunsätzlich zum Platteln:
- geschlagen wird 
  mit der flachen, leicht gewölbten Hand, Daumen angelegt;
  nach vorn, hinten, ... ;
  auf Oberschenkel, Schuhe, Fußsohle, ...
- wird auf die Schenkel oder die Schuhe geschlagen, schlägt
  der Fuß (Schenkel) der Hand entgegen
- Klatschen kann zur Schlagkombination gehören

Gehört der Plattler zum Landler ( Ländler ), gehören zum Grundschlag
6 Schläge pro Takt (3/4-Takt), abwechselnd rechte und linke Hand:
Takt 1: O re, O li, O re, O li, Fuß li, O li
Takt 2: O re, O li, O re, O li, Fuß re, O li
dabei je 3 kurze, kräftige Hüpfer: Takt 1 li, Takt 2 re
(O = Oberschenkel, re = rechts, li = links).
Aus diesem Schlag heraus können beliebige andere Kombinationen ver-
wendet werden. Für Beginn und Ende einer Serie werden spezielle
Schläge verwendet.

Ein Landler besteht meist aus den Teilen
- Einzug
- Werben der Burschen: Platteln, Springen, ..., Frauen tanzen "züchtig"
  im Kreis, Burschen hinterher (Nachsteigen), imponieren der eigenen Frau
  und allen anderen
- gemeinsamer Rundtanz (Figurenlandler)
- Abtanz

Natürlich verbindet man mit Platteln erstmal Oberbayern / Österreich, 
aber es ist z.B. auch im slowakischen und ungarischen Tanz üblich.

Alles andere, Ursprung, Verwendung, wie bereits kurz beschrieben bzw. in
den Büchern. 

Eine Anekdote, leider weiß ich [Jörg] nicht mehr woher:

... zur Hochzeit wurde im neuen Haus auch getanzt. Die starken Dielen haben
es ausgehalten, die Zimmerdecke nicht ...

(Ein Tänzer hatte auf dem Tisch Handstand gemacht und den Takt an der Decke
gestampft. )

See also ...